Im Sport suchen Athleten ständig nach Wegen, um einen Vorteil gegenüber ihrer Konkurrenz zu erlangen. 

Während Stärke Training und spezialisierte Übungen waren schon immer im Vordergrund. Eine alte Praxis ist ein Wiederaufleben im modernen Sporttraining: Yoga. 

Mit seinen unzähligen Vorteilen, die auf den sportlichen Körper zugeschnitten sind, ist es keine Überraschung, dass Fachkräfte und Enthusiasten sich dem Yoga für verbesserte Leistung und Genesung zuwenden.

Was ist Yoga?

Yoga, eine uralte Praxis, die aus Indien stammt, kombiniert physische Haltungen, Atemübungen und Meditation

Während es im Volksmund für seine beruhigenden Effekte und die Förderung des allgemeinen Wohlbefindens bekannt war, werden seine Vorteile für Sportler speziell ans Licht.

Wie man sportlichem Yoga anfängt

Die Vielseitigkeit von Yoga macht es zu einem wertvollen Kapital für Sportler, aber der Schlüssel liegt in seiner strategischen Integration in ihre vorhandenen Routinen. 

Hier ist ein umfassender Leitfaden, wie Sportler Yoga nahtlos zum maximalen Nutzen einbeziehen können:

Wann man üben

Das Timing des sportlichen Yoga ist unerlässlich. Folgen Sie diesem Leitfaden, wenn Sie mit dem Üben von Yoga beginnen.

  • Vorbereitung: Ein kurzes 10-15-minütiges Yoga-Aufwärmen kann den Körper auf intensive körperliche Aktivität vorbereiten. Posen, die sich auf dynamisches Dehnen konzentrieren, können den Blutfluss erhöhen, die Muskeln erwärmen und die Flexibilität verbessern und das Verletzungsrisiko verringern.
  • Nach dem Training: Um die Genesung zu unterstützen, können Sportler eine 20-30-minütige Yoga-Abkühlung durchführen. Dies hilft, enge Muskeln zu dehnen, das Nervensystem zu beruhigen und eine schnellere Genesung zu fördern.
  • Freie Tage: An den Ruhetagen kann eine längere Yoga-Sitzung von 45 bis 60 Minuten bei der aktiven Genesung helfen. Dies hilft bei der Muskelreparatur, reduziert Schmerzen und hält den Körper ohne die Belastung von Workouts mit hoher Intensität aktiv.
Frau, die Yoga auf einem Dock aufführt

Konzentrieren Sie sich auf Problembereiche

Athleten sollten ihre engsten Muskelgruppen oder Bereiche identifizieren, die anfällig für Verletzungen sind und spezifische Posen aufnehmen, die auf diese Regionen abzielen. 

Zum Beispiel könnten sich die Läufer auf die Achselhaut- und Wadenstrecken konzentrieren Gewichtheber Könnte die Schulter- und Rückendehnung betonen.

Konsistenz über Intensität

Sie müssen nicht in längere, intensivere Yoga eintauchen. Konsistenz ist wichtiger. 

Regelmäßige kurze Sitzungen, die während der Woche durchsetzt sind, können nachhaltigere Vorteile bieten als sporadische intensive Sitzungen.

Hören Sie auf den Körper

Yoga lehrt Bewusstsein und Achtsamkeit. Sportler sollten sich während des Trainings in ihren Körper einstellen und den Unterschied zwischen einer vorteilhaften Dehnung und einer potenziell schädlichen Belastung erkennen. 

Wenn sich eine Pose unangenehm oder schmerzhaft anfühlt, modifiziert oder überspringt, ist sie unerlässlich.

Die Vorteile von Yoga 

Yoga enthält eine Fülle von Vorteilen, um Ihr sportliches Spiel zu verbessern.

Yoga für Athleten Infografik

Verbesserte sportliche Leistung

Erweiterte Yoga -Praxis nicht nur die Flexibilität der Flexibilität, sondern auch einen Athleten, der eines Athleten ist Bewegungsfreiheit

Durch die Ausrichtung und Verlängerung spezifischer Muskelgruppen können Sportler die Leistungsniveaus freischalten, die sie zuvor als unerreichbar angesehen haben.

Verbesserte mentale Kante

Yogas tiefe Atemtechniken wie Pranayama erhöhen die Sauerstoffaufnahme und verbessern die Gehirnfunktion.

Dieser Sauerstoffschub kann in Hochdruckmomenten im Sport im Sport entscheidend sein, sodass Sportler Klarheit und Fokus aufrechterhalten können.

Der Aspekt der Erholung und Verhinderung von Verletzungen

Postintensives Training oder Wettbewerb sind müde, was sie anfällig für Verletzungen macht. 

Erholung Yoga bietet sanfte, aber wirksame Strecken, die die Reparatur der Muskeln beschleunigen, Schmerzen verringern und letztendlich das Risiko von Verletzungen verringern.

Wachstum und Entwicklung

Über die tastbaren körperlichen Vorteile hinaus bietet Yoga mentale Stärke. Die Geduld und Disziplin, die durch konsistente Yoga -Praxis eingebaut wurden, sind unschätzbare Merkmale, die sowohl auf als auch außerhalb des Feldes mitschwingen.

Mann, der einen Handstand auf einem Berg durchführt

Unsere Lieblingssportposen

Folgen Sie mit unseren Lieblingsposen. Wir werden Sie durch die kritischen Regionen des Körpers sprechen. Wenn Sie mehr wünschen, finden Sie online unzählige Informationen. 

Tiefe Atempose

Diese Oberkörperdehnung verbessert die Lungenkapazität, fördert die Entspannung und bereitet den Körper auf strengere körperliche Aktivität vor.

Wie es geht:

  1. Setzen Sie sich bequem auf Ihre Matte, die Beine gekreuzt oder erweitert.
  2. Schließen Sie Ihre Augen und legen Sie eine Hand auf Ihre Brust und die andere auf Ihren Bauch.
  3. Atmen Sie tief durch die Nase ein, spüren Sie, wie Ihr Bauch aufgeht, dann Ihr Brustkorb und schließlich die Brust.
  4. In umgekehrter Reihenfolge ausatmen: Brust, Brustkorb und dann Bauch.
  5. Wiederholen Sie dies für 5-10 Zyklen und konzentrieren Sie sich auf die Verlängerung jedes Atemzugs.

Linksknie zu Bruststrecke (Pavanamuktasana)

Diese Routine der Unterkörper erstreckt sich über die Kniesehnen, Quads und Hüften. Es hilft auch, die Spannung des unteren Rückens zu lindern.

Wie es geht:

  1. Lügen Sie flach auf dem Rücken auf der Matte.
  2. Atmen Sie ein, und während Sie ausatmen, bringen Sie Ihr linkes Knie zu Ihrer Brust.
  3. Schließe deine Hände um das Knie und ziehe sie sanft näher.
  4. Halten Sie 5-10 Atemzüge und wechseln Sie dann die Beine.
  5. Warrior Pose Series (Virabhadrasana I, II und III):

Abwärtshund zum Aufwärtshundübergang

Diese Ganzkörperübung erstreckt sich und stärkt den gesamten Körper. Fördert die Flexibilität der Wirbelsäule und verbessert die Haltung.

Wie es geht:

  1. Abwärtshund (Adho Mukha Svanasana): Beginnen Sie mit Händen und Knien. Heben Sie Ihre Hüften nach oben und hinten, drücken Sie Ihre Handflächen in die Matte und strecken Sie Ihre Beine. Ihr Körper sollte ein invertiertes "V" bilden.
  2. Aufwärtshund (Urdhva Mukha Svanasana): Verschieben Sie vom Abwärtshund Ihr Gewicht nach vorne und senken Sie Ihre Hüften in Richtung der Matte. Drücken Sie durch Ihre Handflächen, strecken Sie Ihre Arme, heben Sie Ihre Brust und schauen Sie nach oben. Nur Ihre Hände und die Spitzen Ihrer Füße sollten die Matte berühren.

Halten Sie Ihren Körper mit ultimativer Ernährung stark

Die Synergie zwischen Yoga und Sporttraining ist unbestreitbar. Um Ihr sportliches Potenzial wirklich zu maximieren, ist es entscheidend, Ihren Körper richtig zu befeuern.

Bei Ultimative ErnährungWir verstehen die einzigartigen Anforderungen an den Körper eines Athleten. Deshalb unsere Leistung und Genesung Proteinpräparate werden akribisch hergestellt, um Ihre strengen Schulungssitzungen zu unterstützen. 

Für diejenigen, die saubere und organische Zutaten priorisieren, unsere, unsere Alles natürlich Reichweite stellt sicher, dass Sie die Ernährung erhalten, die Sie ohne Zusatzstoffe benötigen. 

Jenseits gerecht ProdukteWir sind verpflichtet, unsere Gemeinschaft zu erziehen. Tauche tief in unsere Lebensstil Und Ernährungsblogs Um mit den neuesten Forschungen, Tipps und Tricks auf dem Laufenden zu bleiben, um Ihr Spiel zu erhöhen.

Denken Sie daran, Ihr Körper ist Ihr Tempel und wie Sie ihn nähren, wirkt sich direkt auf Ihre Leistung aus. 


Die in unseren Artikeln bereitgestellten Informationen sind ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken bestimmt und sollten nicht als medizinische Beratung angesehen werden. Es ist wichtig, einen medizinischen Fachmann zu konsultieren, bevor ein neues Ernährungsprodukt startet und/oder wesentliche Änderungen an Ihrer Ernährung und/oder an einem neuen Trainingsprogramm vorgenommen werden. Diese Produkte sind nicht dazu gedacht, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen und/oder zu verhindern.

UN Editorial Team